Aktuelle Informationen zur privaten Rentenversicherung

Ja, auch ich werde älter und darum habe ich mir in den letzten Wochen einige Infos zur privaten Rentenversicherung eingeholt und einfach mal überlegt, was man denn so sinnvolles anstellen kann! Einige interessante Aspekte habe ich Euch mal zusammengefasst und ein wenig ausgearbeitet.

Uns ist allen bewusst, dass die Auszahlungen der gesetzlichen Rentenversicherung nicht ausreichen werden, um uns im Alter ansprechend versorgen zu können. Die logische Konsequenz ist der zusätzliche Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Mit dieser Maßnahme sind wir auch im Ruhestand, gegenüber der wirtschaftlichen Belastung, abgesichert. Bei der privaten Rentenversicherung wird die Rente lebenslang gezahlt, auch wenn die Einzahlungen rein rechnerisch schon ausgereizt ist. Um diesen Zusatzbetrag aufzufangen, richten sich die Versicherungen nach der durchschnittlichen Lebensdauer ihrer Kunden. Wer vor diesem Zeitpunkt stirbt, der hat mehr eingezahlt, als er später zurück bekommen hat. Ein langes Leben hingegen, garantiert eine Auszahlung, auch über diese durchschnittliche Lebenserwartung hinweg. DOCH ist das alles so sicher? Wie geht´s überhaupt ?

 

Wer sollte eine private Rentenversicherung abschließen?

In unserer heutigen Zeit kann der Staat alleine für seine Bürger nicht mehr hinreichend sorgen. Dies liegt an einem Ungleichgewicht vom älteren Bundesbürgern und den jungen Arbeitnehmern. Die einen bekommen Geld aus der gesetzlichen Rentenversicherung und die anderen zahlen ein. Durch den demographischen Wandel werden die Menschen, welche Anspruch auf eine Rente haben, die Arbeitnehmer bei weitem übersteigen. Dadurch kann niemand seinen Lebensstandard halten, den er während seiner Arbeitszeit genossen hat. Der gesetzliche Rentenanspruch wird in gewisser Regelmäßigkeit gesenkt werden, ebenso die Beamtenprovisionen. Die logische Schlussfolgerung daraus ist, dass jeder eine private Rentenversicherung abschließen sollte. Die Höhe dieser hängt von vielen Faktoren ab. Die Größe der Familie, der derzeitige und später angestrebte Lebensstandard, ob weitere Reserven zur Verfügung stehen, die Höhe der Rente des Partners/der Partnerin und noch vieles mehr. Die persönliche Versorgung im Rentenalter rückt immer mehr in den Fokus.

 

Worauf sollte bei einem Vertragsabschluss geachtet werden?

Als Erstes sollte die Vertragswahl entschieden werden. Es gibt drei unterschiedliche Varianten des Vertragsabschlusses. In eine aufgeschobene Rentenversicherung werden während des Arbeitslebens regelmäßig Beträge eingezahlt. Als Ausgleich wird im Rentenalter eine vertraglich festgelegte Summe, zusätzlich zur Überschussbeteiligung, ausgezahlt. Die Sofortrente ist für die ältere Generation, oder für Personen, die mit den derzeitigen Finanzen nichts anzufangen wissen, geeignet. Dabei wird ein Einmalbetrag eingezahlt und die Auszahlung beginnt sofort. Bei Einer Rentenversicherung mit Kapitalwahlrecht kann beim Renteneintritt entschieden werden, ob ein Einmalbetrag auf das Konto oder eine fortdauernde Rente gezahlt werden soll. Mit einigen Tricks lässt sich die Rentenhöhe um ca. 10% erhöhen. Werden die Einzahlungen jährlich vorgenommen und nicht pro Monat, ist die Auszahlungssumme schon um mehrere Prozente gestiegen. Dies liegt an den geringeren Kosten, die dadurch verursacht werden. Viele sinnlose Klauseln in den Verträgen, können die Auszahlung ebenfalls negativ beeinflussen. Der standardmäßige Schutz für den Fall des Todes ist z.B. für eine Rentenversicherung zu vernachlässigen. Die maximal 15.000 €, die dabei ausgeschüttet werden, sichern „Aktuelle Informationen zur privaten Rentenversicherung“ weiterlesen