Klimafreundliches Heizen mit einem Kaminofen

 

Allgemeines zum Thema „Kaminöfen“:

In der heutigen Zeit lassen sich immer mehr Verbraucher einen Kaminofen in die Wohnung bzw. in das Haus einbauen. Denn das Heizen mit Holz über einen Kaminofen ist oftmals günstiger als mit begrenzten Rohstoffen und außerdem wird die Umwelt geschont. Bei einer Verbrennung von Holz entsteht nämlich nur so viel CO², wie von dem Baum in den Lebzeiten aufgenommen wurde. Das heißt, dass man kein neues CO² in die Welt hinauslässt, sondern nur gespeichertes. Dagegen entsteht bei der Verbrennung von Methan, Rohöl usw. wesentlich mehr CO² das eigentlich schon seit Millionen von Jahren sicher gebunden war. Und dieser befreite CO² ist nicht wirklich gut für die Umwelt und sorgt für eine Beschleunigung der Erderwärmung. Aus diesem Grund steigen sehr viele Verbraucher mit einem gesunden Nachhaltigkeitsgefühl auf das Holz zurück, um der Natur einen Gefallen zu tun. Außerdem kann man bei einem Kaminofen einen Feinstaub Filter einbauen, so dass fast alle gesundheitsschädigenden Stoffe aufgefangen werden.

Einen guten Kaminofen ergattern:

Bei dem Kauf eines Ofens für die Wohnung gibt es einige Dinge zu beachten. Zum einen sollte man ein Modell mit einer guten Isolierung kaufen und sich je nach Raumgröße für einen großen Kamin entscheiden. Denn die kleineren können lediglich eine kleine Fläche erwärmen und größere Kaminöfen schaffen es schon ein ganzes Stockwerk warm zu halten. Falls man nicht sehr viel Ahnung von Kaminöfen hat sollte man einmal zum Baumarkt gehen und sich beraten lassen. Ansonsten kann es leicht passieren, dass man sich für das falsche Modell entscheidet.

Günstig Holz kaufen:

Am Anfang kann einem die Investition in einen Ofen für Holz sehr teuer vorkommen, aber mit der Zeit rentiert sich das Geld. Hierbei spart man besonders viel Geld, wenn man auf dem Dorf wohnt, oder in der Nähe eines Sägewerkes. Die Reste die nämlich bei einer Sägerei anfallen werden an die Verbraucher günstig weiterverkauft Außerdem besitzt man in ländlicheren Gegenden oftmals mehr Bäume auf den Grundstücken, so dass man diese ebenfalls zum Heizen benutzen kann. Andernfalls ist es ebenfalls möglich einen gewissen Betrag an den Förster zu bezahlen und sich direkt was vom Wald mitzunehmen. Hierbei muss man, aber das Holz selber transportieren und klein hacken.