Wofür brauch man eine Gebäudeversicherung?

Was soll man machen, wenn ein Sturm oder ein Brand das Gebäude schädigt? Wer übernimmt dafür die Kosten? Sollte man sich einen Rat beim Versicherungskaufmann holen?

 

Dafür gibt es Gebäudeversicherungen. Diese bestimmten Versicherungen kommen für das Schadensgeld auf, was zum Beispiel ein Brand, ein Hagelsturm oder auch ein Unwetter verursacht. Bei dieser Schadensversicherungen werden Gebäude, Nebengebäude oder Garagen geschützt.

Wenn Sachen zerstört werden, wird der komplette Neuwert ersetzt. Handelt es sich allerdings nur um beschädigte Sachen, so werden die Reperaturkosten ersetzt. Mitversichert unteranderem wären auch Aufräumarbeiten, oder zum Beispiel Schadenminderungskosten.

 

 

Wenn man eine solche Gebäudeversicherung abschließen möchte, kann man sich auch online unter www.versicherung-berater.net informieren, welche der aufgelisteten Versicherungen doch am geeignestem sind. Natürlich könnte man auch einen Versicherungskaufmann zu Rate ziehen, der einem die verschiedensten Angebote vorlegen würde. Allerdings spielen bei einer solchen Gebäudeversicherung auch bestimmte Kriterien eine große Rolle. Zum Beispiel in welchem Zustand das Dach sich befindet, die Bauartklasse, die Ausstattung sowie die Nutzung, und auch der genaue Ort. Dort wird dann bedacht, in welchem Zustand sich das Gebäude befindet. Ob es Wasser und Strom gibt, oder auch wie hoch die Risikozonen wären. Wenn all dies bewertet wurde, kommt man letzendlich auf die Versicherungsprämie.

 

Sollte bei einem Brand zum Beispiel, das komplette Gebäude zerstört werden, so zahlt die Gebäudeversicherung einem den Zeitwert des Gebäudes. Sollte das Gebäude dann neu aufgebaut werden, und dies auch nachweisbar sein, so erstattet die Versicherung einem den Neuwert. All diese Informationen lassen sich auch gut bei einem Versicherungskaufmann einholen.

 

Nun gibt es auch noch eine Wohngebäudeversicherung. Diese unterscheidet sich nur minimal zu den Gebäudeversicherungen. Bei dieser Gebäudeversicherung werden bestimmte Gefahren versichert, wie zum Beispiel Sturm, Hagel, Feuer oder auch Leitungswasserschäden. Bei der Wohngebäudeversicherung wird nur das Wohnhaus versichert, nicht die beweglichen Sachen im Inneren des Hauses. Dabei wird dann der Wiederaufbau und der Neuwert versichert. Darüber kann ein Versicherungskaufmann einen auch gut beraten.

 

Egal ob Wohngebäudeversicherung, oder nur Gebäudeversicherungen; beides ist sehr wichtig, wenn man seine Existenz schützen möchte, vor den Gefahren der Natur.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.