Schimmelbildung – ein leidiges Thema

Die Schimmelbekämpfung ist wohl ein Thema, mit dem sich eigentlich niemand, weder Hauseigentümer noch Mieter, auseinandersetzen möchte. Doch leider kommt es immer wieder vor, dass durch Fehlverhalten der Bewohner, bautechnische Mängel, falsche Sanierungsmaßnahmen oder defekte Leitungen Schimmel entsteht. Handelt es sich um Schimmelschäden in einer Mietwohnung, sind Konflikte zwischen Mieter und Vermieter vorprogrammiert. Jede Partei argumentiert natürlich gemäß seinem eigenen Vorteil: der Mieter wird den Schimmelbefall also auf bautechnische Ursachen zurückführen, während der Vermieter dem Mieter fehlerhaftes Lüften vorwerfen wird.

Fachleute können Fragen beantworten

Im Zweifelsfall ist es immer besser, nicht nur bei einem Mietverhältnis sondern auch, wenn es sich um die eigenen vier Wände handelt, einen Fachmann zu Rate zu ziehen. Im Raum Ostwestfalen ist die S+G Schad- und Gefahrstoff Sanierungsgesellschaft mbH zum Beispiel ein guter Ansprechpartner, wenn es um die Schimmelbekämpfung geht. Diese Fachleute können Fragen beantworten wie: Welcher Schimmel ist schädlich für unsere Gesundheit und welcher ist optisch einfach nur unschön? Welche Materialien sind besonders anfällig für einen Schimmelbefall? oder auch Wie lüfte ich diese Wohnung denn nun richtig? Sind solche Fragen beantwortet, wissen wir einen Schimmelbefall besser zu vermeiden.

Manchmal sind chemische Keulen unumgänglich

Leider ist es aber oftmals notwendig, bei der Schimmelbekämpfung Fungizide einzusetzen, die bei unsachgemäßer Handhabung gesundheitliche Schäden hervorrufen können. Darum ist es also unbedingt erforderlich, einen Fachmann diese Arbeiten erledigen zu lassen, denn nur dieser weiß mit den chemischen Keulen fachgerecht umzugehen. Bei der Auswahl des Unternehmens ist allerdings darauf zu achten, dass es sich um einen zertifizierten Fachbetrieb handelt, denn wie überall gibt es auch in dieser Branche schwarze Schafe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.