Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Kredit

Die Errichtung eines Hauses ist ohne entsprechenden Kredit von einer Bank nahezu unmöglich. Doch Kredite können auch aufgenommen werden, um weitaus kleinere Projekte zu finanzieren. Da in dieser Hinsicht oftmals viele Fragen auftauchen und das Fachwissen bei erstmaligen Kreditanträgen fehlt, sei hier einmal auf die wichtigsten Fragen rund um die Aufnahme eines Darlehens eingegangen.

Wer darf einen Kredit aufnehmen?

Kredite können theoretisch von allen Personen aufgenommen werden, die über entsprechende finanzielle Sicherheiten verfügen. Denn mit wenigen Ausnahmen verleihen Kreditinstitute ihr Geld nur an Menschen, bei denen keine Gefahr besteht, dass es bei der Rückzahlung zu Schwierigkeiten kommt. Als Beleg für die Bonität, also die Kreditwürdigkeit, dient in den meisten Fällen ein Einkommensnachweis und die Überprüfung des Schufa-Eintrags. Ist dieser nämlich positiv, bedeutet es, dass der Antragsteller schon einmal – im wahrsten Sinne des Wortes – sich etwas zuschulden kommen lassen hat. Dabei kann es sich um eine verspätete Zahlung oder eine nicht beglichene Rechnung handeln. Wer in dieser Hinsicht noch nichts vorzuweisen hat, der kann in der Regel mit einer Gewährung des Kredits rechnen. Ausnahme sind besonders hohe Summen, die von der Bank nur ausgegeben werden, wenn zusätzlich Eigenkapital vorhanden ist, das ebenfalls für den Hausbau oder den Autokauf eingebracht wird. Kredite, die damit werben, dass kein Eigenanteil erbracht werden muss, keine Schufa-Auskunft oder Bonitäts-Kontrolle erfolgt, sollten mit Vorsicht behandelt werden. Manchmal lauern hier unseriöse Institute.

Worauf ist bei den Konditionen zu achten?

Um herauszufinden, welcher Kredit am besten zu den persönlichen Bedürfnissen passt, gibt es Internetportale, die mit Fachwissen aufwarten und für Interessierte passende Tipps bereithalten. Die Grundlagen rund um die Konditionen eines Darlehens seien hier einmal kurz dargestellt. Das wesentliche Merkmal eines Kredits ist, dass man sich eine Geldsumme von der Bank leiht und diese dann in Raten über einen längeren Zeitraum abbezahlt. Damit sich das Geschäft für den Kreditgeber lohnt, veranschlagt er Zinsen auf die geliehene Summe. Diese führen dazu, dass die am Ende tatsächlich zurückgezahlte Summe etwas höher ist als die, welche man einst ausgezahlt bekommen hat. Je niedriger die Zinsen ausfallen, desto lukrativer ist also ein Kredit. Die Höhe der Monatsraten bestimmt die Tilgungszeit. Möchte man sich möglichst schnell der Kreditlast entledigen, wählt man hohe Raten über einen kurzen Zeitraum. Wer finanziell nur begrenzten Spielraum hat, der wählt niedrige Raten, muss diese dafür aber über einen deutlich längeren Zeitraum abtreten.

Wo nimmt man einen Kredit auf?

Nahezu jede Bank hat sich auch auf die Kreditvergabe spezialisiert. Hier ist abzuwägen, ob man sich für eine Filialbank entscheidet und auf persönliche Beratung vor Ort Wert legt oder man den schnellen Weg über eine nur über das Internet erreichbare Direktbank vorzieht. Letztere wartet oft mit etwas besseren Konditionen auf. Für eine umfassende Gegenüberstellung sämtlicher Kreditinstitute und ihrer Tarife bieten sich Online-Vergleichsportale an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.