Kran für den Hausbau mieten: Ein Jungentraum wird wahr

Als kleiner Junge hegt man typischerweise Träume, zu welchen oftmals auch gehört, einmal einen Kran zu bedienen. Nur selten wird jener Wunsch auch einmal erfüllt. Manchen Glücklichen bietet sich jedoch im Erwachsenenalter die Möglichkeit, zumindest einmal im Führerhaus eines Krans zu sitzen – und zwar beim Hausbau!

Mein „Kranerlebnis“

Auch wir haben für unser Bauvorhaben einen Krank benötigt, den man hier in diesem Beitrag sogar in Action sehen kann. Uns hat dies die Arbeit enorm erleichtert, zumal es auch nicht ungefährlich ist, als Laie am Dach herumzuwerkeln. Mit dem Kran kann man ohne jegliche Mühe schwere Teile bewegen und sie dann planmäßig einsetzen. Es ist schon faszinierend, zu sehen, wie ein Teil des späteren Hauses an dem riesigen Arm des Krans hängt! Erst aus der Nähe nimmt man wirklich wahr, wie riesig und imposant ein solcher Kran wirklich ist. Allein jener Anblick ist schon beeindruckend!

Autokran: Optimal für kurze Einsätze

Natürlich muss man nicht gleich einen Kran kaufen, wenn man ihn für ein paar Tage beim Hausbau benötigt. Dies wäre ohnehin viel zu teuer und einen Krankführer bräuchte man ja dann noch immer. Sollte man stolzer Besitzer eines Kranscheins sein, so kann man den Kran natürlich auch selbst bedienen.

Bauherren können Autokrane mieten bei SCHOLPP, wobei sie aus über 45 verschiedenen Modellen wählen können. Somit findet sich für jedes Bauvorhaben sicherlich ein richtiger Kran. Für private Projekte wie den Hausbau reicht ein kleines Modell meist vollkommen aus. Der Vorteil eines solchen Autokrans ist, dass er mobil und schnell startklar für den Einsatz am Bau ist. Er eignet sich optimal für kurzzeitige Bauvorhaben, was man von einem normalen Kran eher nicht behaupten kann. Letzterer wäre für den privaten Hausbau ohnehin viel zu gewaltig. Wenn Sie sich dazu entscheiden, einen Autokran bei SCHOLPP zu mieten, so können sie sicher sein, dass sie für ihr Geld hochmoderne Technik bei bestmöglicher Sicherheit erhalten.

Mit etwas Glück dürfen Sie auch einmal im Führerhaus des Krans Platz nehmen – fragen Sie einfach einmal beim Kranführer nach! Vor allem für den Sohnemann ist dies sicherlich ein tolles Erlebnis, das er so schnell nicht mehr vergessen wird.

Bild:
© Stockbyte/Thinkstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.