Gartenbau Teil 2 – 20 Tonnen Material geliefert

Wer soll das denn alles verarbeiten?? 20 Tonnen Material ist in den letzten 2 Wochen geliefert worden, und was soll ich sagen? Es ist alles verarbeitet! Der größte Teil waren die Bruchsteine, oder besser gesagt, Wasserbausteine. Neben dem Haus galt es, den 11 Meter Hanf irgendwie abzufangen. Hier haben wir uns für die recht günstigen Wasserbausteine entschieden. Sind leicht zu verarbeiten, bieten einen klasse Charakter und sind sehr stabil, da sehr schwer. Die Bruchsteine werden am besten mit Brechersand aus dem Steinbruch verarbeitet! Dieser wird in wenigen Wochen hart wie Beton und es kann kein Unkraut durch die großen Fugen des Natursteinbildes dringen. Eigentlich ideal. Es muss nichts gemischt werden, sieht gut aus und ist absolut stabil! Wir haben uns für die Größe zwischen 150 – 350 entschieden. Jedoch ist hier auch viel Kleinmist bei, konnte ich aber gut für die Gabionen nutzen.

Hier mal schnell zwei Bilder der Bruchstein – Mauer

Ich mache die Tage mal ein paar vernünftige Fotos, sieht irgendwie komisch drauf aus. Mittlerweile ist auch die Beleuchtung der Mauer eingelassen und es fehlt eigentlich nur noch die ordentliche Bepflanzung auf der Mauer.

Dann habe ich mich für eine Steingabione vor der Haustüre als „Deko“ entschieden. Finde den Mix aus modern und klassich/gemütlich sehr toll, daher die Gabione :)In Verbindung mit dem hoffentlich bald gelieferten Pflaster ein toller Mix!

Auf unserer Terrasse hat sich auch etwas getan. Wir haben den Teich nochmal ausgebaut und um ca. 40cm angehoben. Ist uns einfach sicherer mit unserer Tochter! Hier habe ich auch wieder auf die Natursteine zurückgegriffen und eine Mauer gebaut. Die  Terrasse wird in ca. 2 Wochen gepflastert und eine 1,60m breite Treppe zur Wiese hin angelegt. Direkt gegenüber der Terrasse kommt jetzt noch ein etwas größeres Gartenhaus hin. Gestern war es dann soweit und wir haben angefangen, das Gartenhaus aufzustellen.

5 Gedanken zu „Gartenbau Teil 2 – 20 Tonnen Material geliefert“

  1. Hallo Daniel,

    wir haben uns eine LKW-Ladung Wasserbausteine kommen lassen und stehen jetzt da wie der Ochs vorm Berg. Habt Ihr die Mauer selbst aufgeschichtet? Mit Bagger oder von Hand?

    MfG,
    Ilona

  2. Welche Größe habt Ihr denn bestellt? Ab einer gewissen Größe kommt Ihr nicht ohne Bagger weiter. Ich habe hier alle Steine von Hand aufgeschichtet. Ist ein wenig wie LEGO oder puzzlen! Einfach schauen, welche Steine einigermaßen gut übereinander passen. Wichtig ist, dass Ihr nach hinten ins Erdreich auch etwas Festigkeit bekommt. Einfach mal ein paar längliche Steine dazwischen legen, die ins Erdreich ragen. Funktioniert sehr gut. Aufgeschichtet haben wir die Steine mit Brechersand. Wird schön fest und ist einfach zu verarbeiten. Je nach Festigkeit sollte man Beton nutzen. Jedoch wird der porös und es entstehen Rissen in den Fugen. Kommt man aber manchmal nciht dran vorbei.

  3. Hallo Daniel,

    wir müssen nach einem Erdrutsch auch einen 1o meter langen und4 meter hohen Hang mit Wasserbausteinen sichern. Zahlt die Versicherung als elementarschaden. Bin durch zufall auf deine Seite gekommen, weil ich danach gesuchthabe, wie lange man dafür braucht. Wir haben 27 t Wasserbausteine 150 bis 450 mm. Samstag schon angefangen die zu verarbeiten. Aber die Vorarbeiten waren schon langwierig. Wie viele Stunden hast du gebraucht um die 20 t zu stapeln?

    liebe Grüße
    Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.