Auf der Suche nach schönen Teppichen

Heute geht es mal wieder um Inneneinrichtung und Bodenbeläge. Ein Thema, was ich damals nie wirklich öffenentlich geschrieben habe! Aber um unser schönes Bautagebuch nicht sterben zu lassen, möchten wir möglichst alle Details festhalten. Viel Spaß mit dem Text!

 

Als wir mit unserem Lebensprojekt „Hausbau“ begannen, schien das Ende so unendlich fern. Nach Monaten zwischen Kisten und Kabeln, nackten Wänden und Fußböden voller Staub und Stolperfallen sind wir fast am Ziel: Das Haus ist so weit fertig, dass wir unserem gemeinsamen Lebenswerk nun endlich den Feinschliff geben können. Seit Wochen sammeln wir nun schon Anregungen für eine Inneneinrichtung, die unseren Wohntraum perfekt machen soll.

An Adressen, wo man alles mögliche von Lampen bis Lamellenvorhängen, von Tapete bis Teppich günstig bekommt, holen wir uns Anregungen. Beim Bodenbelag haben meine Liebste und ich einen Kompromiss gefunden, denn sie wollte Parkett, ich Fliesen. Also haben wir in manchen Räumen wie Küche, Flur, Badezimmer und Arbeitszimmer Fliesen verlegt, in allen anderen aber Parkett.

Mit Teppich ist der Raum schöner

Als ich äußerte, dass die Böden so perfekt seien, erhob meine Frau Einspruch und meinte: „Nein, da fehlt noch was. Da müssen ein paar Teppiche hin, die geben dem Raum erst den nötigen Charme.“ Als ich mit ihr zu diskutieren versuchte und anführte, dass die Raumgestaltung ohne Teppiche doch viel klarer wirke, kam sie mit einem Argument, dem ich nichts zu entgegnen wusste. Sie sagte nämlich: „Aber, Schatz, ein Zimmer mit edlem Parkett oder Fliesen ohne Teppich, das ist wie eine gutgekleidete Dame ohne Schmuck.“ Tja, was sollte ich dagegen sagen? Es folgte eine begeisterte Rede mit Gestaltungsvorschlägen inklusive Teppich für jeden einzelnen Raum in unserem Haus. Noch am selben Tag haben wir unseren ersten Teppich günstig im Internet bestellt. Und als dieser dann in erfrischendem Türkis und mit orientalisch anmutendem Muster vor mir auf dem Boden des Arbeitszimmers lag, da musste ich meiner Liebsten recht geben: Das Zimmer wirkte tatsächlich freundlicher als vorher.

Teppiche geben dem Zimmer Charakter

Also wählten wir für jedes andere Zimmer ebenfalls schöne Teppiche aus. Auf den Parkettböden in unserem neuen Haus liegen jetzt hauptsächlich Teppiche in Naturtönen von Cremeweiß über Dunkelgrün bis Grau. Vor unserem Ecksofa liegt ein Zottelteppich, zwischen Sitzecke und Eaaecke ein kuschelweicher Tuftteppich mit einem extravaganten Dekor, das gut zu den Mitbringseln von unserer Afrikareise passt. Im Zimmer unserer halbwüchsigen Tochter sorgt ein buntgewürfelter Teppich in allen erdenklichen Lila-, Rosa- und Pinktönen für Farbfrische. Auf den sandsteinfarbenen Fliesen im Flur liegt ein beigefarbener Läufer mit einem floralen Muster in gedeckten Farben. Vor dem großen Wohnzimmerfenster, auf dessen Fensterbank sich mittlerweile auch schon mehrere Zimmerpflanzen sehr wohl fühlen, haben wir uns einen kleinen Spaß erlaubt: Ein Teppich in Form eines überdimensionalen Blattes greift das Thema „Pflanzen“ auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.