Einfach kann jeder – das BOSCH IXO Vino Gewinnspiel

Was für eine witzige und tolle Idee, die Bosch da auf die Beine gestellt hat! Den weltweit meistverkauften BOSCH IXO gibt es nun als „Vino“ mit praktischem Korkenzieher Adapter. Alleine diese Lösung wäre schon ein Posting wert, denn was gibt es tolleres für uns „Tim Tailors – die Heimwerkerkönige“ als mit einem Akkuschrauber die Weinflasche zu Weihnachten zu öffnen 😀 !

„Zeig uns Deine verrückteste Art, eine Weinflasche zu öffnen“ – Bosch startet ab Oktober Video-Wettbewerb rund um den neuen IXO Vino

Einfach kann’s jeder – wer hat die verrückteste Idee, die Weinflasche OHNE Korkenzieher zu öffnen? Genau dies ist die Aufgabenstellung des IXO Vino Contests von Bosch. Jeder Teilnehmer wird aufgefordert, ein kreatives, verrücktes, lustiges und vor allem außergewöhnliches Video zu drehen und auf dem neuen Youtube-Channel zu posten.

Das Bosch IXO Vino Gewinnspiel

Los geht das BOSCH Gewinnspiel am 01.10.2010 auf www.youtube.com/BoschIXO. Zur Ankündigung des Wettbewerbs gibt es zudem unter http://www.youtube.com/watch?v=b5-jf1TrCs4 ein erstes Teaser-Video was ich Euch hier auch nicht vorenthalten möchte!

Den Gewinnern winken großartige Preise im Gesamtwert von 5.000 Euro, wie z.B.  eine komplette Profi Video-Ausrüstung mit der Canon EOS 550D mit Objektiv oder 5x eine Stuttgarter Weintour mit Übernachtung und Deutsche-Bahn-Reisegutschein im Wert von 150 €Euro pro Person.

Unter dem Motto „Einfach kann’s jeder“ drehst Du einen Film, der zeigt, auf welche verrückte, kreative, lustige oder bescheuerte Art Du eine Flasche öffnest, wenn du keinen IXO Vino zur Hand hast.

Also: Mach mit und gewinne einen von vielen tollen Preisen. Zum Beispiel die Profi Video-Ausrüstung inkl. Canon EOS 550D mit Objektiv im Wert von 3000,- €. Alle Informationen über den IXO gibt es unter: http://www.bosch-do-it.de/. Der Einsendeschluss des Wettbewerbs ist der 05.12.2010.

Gartenbau Teil 2 – 20 Tonnen Material geliefert

Wer soll das denn alles verarbeiten?? 20 Tonnen Material ist in den letzten 2 Wochen geliefert worden, und was soll ich sagen? Es ist alles verarbeitet! Der größte Teil waren die Bruchsteine, oder besser gesagt, Wasserbausteine. Neben dem Haus galt es, den 11 Meter Hanf irgendwie abzufangen. Hier haben wir uns für die recht günstigen Wasserbausteine entschieden. Sind leicht zu verarbeiten, bieten einen klasse Charakter und sind sehr stabil, da sehr schwer. Die Bruchsteine werden am besten mit Brechersand aus dem Steinbruch verarbeitet! Dieser wird in wenigen Wochen hart wie Beton und es kann kein Unkraut durch die großen Fugen des Natursteinbildes dringen. Eigentlich ideal. Es muss nichts gemischt werden, sieht gut aus und ist absolut stabil! Wir haben uns für die Größe zwischen 150 – 350 entschieden. Jedoch ist hier auch viel Kleinmist bei, konnte ich aber gut für die Gabionen nutzen.

Hier mal schnell zwei Bilder der Bruchstein – Mauer

Ich mache die Tage mal ein paar vernünftige Fotos, sieht irgendwie komisch drauf aus. Mittlerweile ist auch die Beleuchtung der Mauer eingelassen und es fehlt eigentlich nur noch die ordentliche Bepflanzung auf der Mauer.

Dann habe ich mich für eine Steingabione vor der Haustüre als „Deko“ entschieden. Finde den Mix aus modern und klassich/gemütlich sehr toll, daher die Gabione :)In Verbindung mit dem hoffentlich bald gelieferten Pflaster ein toller Mix!

Auf unserer Terrasse hat sich auch etwas getan. Wir haben den Teich nochmal ausgebaut und um ca. 40cm angehoben. Ist uns einfach sicherer mit unserer Tochter! Hier habe ich auch wieder auf die Natursteine zurückgegriffen und eine Mauer gebaut. Die  Terrasse wird in ca. 2 Wochen gepflastert und eine 1,60m breite Treppe zur Wiese hin angelegt. Direkt gegenüber der Terrasse kommt jetzt noch ein etwas größeres Gartenhaus hin. Gestern war es dann soweit und wir haben angefangen, das Gartenhaus aufzustellen. „Gartenbau Teil 2 – 20 Tonnen Material geliefert“ weiterlesen

Mauerfeuchte beim Bau entdeckt – was nun?

Entdeckt man Mauerfeuchte beim Bau, so ist schnelles und intelligentes Handeln gefragt. Bei unserem letzten Bau haben wir feuchte Mauern unter dem bereits eingebauten Kunststofffenster entdeckt. Dies zwang uns, schnell zu handeln, da sich die Mauerfeuchte sonst schnell auf das gesamte Bauwerk ausbreitet und nicht nur das Kunststofffenster befällt. Doch die Vielfalt der angebotenen und Hilfe versprechenden Verfahren umfasst ein sehr breites Angebot. Oftmals verbergen sich dahinter langwierige und kostenintensive Baumaßnahmen, die sich im Nachhinein doch nicht so erfolgreich darstellen.
Meistens lassen sich dann die Sanierungsmaßnahmen nicht mehr umkehren, um andere Verfahren, die mehr Erfolg versprechen, zur Anwendung zu bringen. Der Hauseigentümer ist dann gezwungen, damit zu leben.

Welche Gegenmaßnahmen kann man treffen?


Um die Mauerfeuchte von dem befallenen Kunststofffenster sowie zwei weiterer Fenster zu befreien, nutzten wir neuste Technologien, um die Mauerfeuchte von den Kunststofffenstern zu entfernen. Die aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk ist ein natürlicher Vorgang, bei dem die Potentialverhältnisse der Bauwerke zur Umgebung zu beobachten sind.

Aus der Meteorologie kennen sind hohe Spannungsfelder zwischen der Erde und der Atmosphäre bekannt, wobei die hohen Gleichfelder die natürliche Kraft sind, die Wasser- und Salzmoleküle aufsteigen lassen können. Damit ist die Kapillarwirkung also eine in der Natur vorkommende Kraft zum Ausgleich von Potentialen.

Die Lösung zum Problem war es, dieses Potential zu beeinflussen, um damit die Auftriebskräfte zu unterbinden, und das Kunststofffenster trocken zu bekommen. Chemische Mittel oder mechanische Arbeiten können diesen Kräften auf Dauer nur eingeschränkt Einhalt gebieten. Für dauerhaften Schutz vor Mauerfeuchte benötigt man eine elektro-magnetische Welle, die der Natur entspringt und auf technischem Weg der Natur nachempfunden ist.

Die Mauerfeuchte wurde weniger



Also schlossen wir ein mechanisches Gerät an, um die Mauerfeuchte aus den Kunststofffenstern zu entfernen, wobei die Eingangsleistung lediglich 3 Watt benötigte. Dies beweist uns, dass die Technologie nicht ausschließlich auf starken elektromagnetischen Kräften basiert, sondern mit einer longitudinalen Welle arbeitet, die an die nasse Mauer ankoppelt und die Auftriebskräfte des Kunststofffensters eliminiert. Als Folge sackt die Mauerfeuchte nach unten.

Das allgemeine Problem bei feuchten Mauern ist, dass sie sich beim befallenem Objekt (bei uns Kunststofffenster) bleibt, sondern sich bis zum Erdreich vordringt und sich sehr schnell ausbreitet. Dies gilt es bei der Bekämpfung von Mauerfeuchte zu verhindern.

Die Bauhaus Dachterrasse ist fast fertig

Unser begehbares Dach hat sich in einen tollen Garten verwandelt! 160qm Dachterrasse ist schon was feines und will auch gestaltet werden. War garnicht so einfach, bis wir die richtigen Ideen und Materialien hatten. Aber ich persönlich finde es echt gelungen und ansehnlich. Positiver Effekt – durch die Begrünung und den Aufbau der Dachterasse knallt die Sonne nicht den ganzen Tag auf die schwarze Wolfin Folie – weniger Hitze im Inneren und es schon die Folie. Wollen wir mal hoffen, das alles dicht bleibt!

 

Hier geht es zur Gallery!

Das Geländer wird dieses Jahr noch fertiggstellt, dafür gibt es eine besondere Lösung. Wird echt super!

Weitere Bilder reiche ich noch nach. Ein festinstalliertes Pavillion und einen kleinen Teich findet man ebenfalls auf der Dachterrasse. Hab nur noch keine Bilder davon.

Vergleichstest zwischen Roomba 581 und Navibot SR8855

Staubsaugerroboter sind am Vormarsch. Die Technik wird immer besser und besser und da ist es nur selbstverständlich, dass der Mensch versucht sich die unangenehmen Dinge des Alltags abnehmen zu lassen. Da gehört das Staubsaugen natürlich auf jeden Fall auch dazu. Doch für welches Gerät soll man sich letztendlich entscheiden? Hier werden wir für einen kleinen Testbericht Roomba und Navibot Geräte ein wenig genauer unter die Lupe nehmen, genauer gesagt die Modelle Roomba 581 und den Navibot SR8855. „Vergleichstest zwischen Roomba 581 und Navibot SR8855“ weiterlesen