Ein Haus, und so viele Möglichkeiten

Wenn sich der Traum vom Haus langsam konkretisiert, stürmen viele Informationen auf einen ein, die weitere Fragen aufwerfen. Ständig wurden wir gefragt, wie wir denn bauen wollten. Massiv gemauert war unsere Wahl. Ich kannte aber auch bis auf die Massivbau- oder Fertighausvariante keine weiteren… Nun wohnen wir seit ca. 7 Monaten in unserem Eigenheim und werden bald neue Nachbarn bekommen.

Zufälligerweise kennt mein Mann sie bereits aus seiner Schulzeit und daher kamen wir schnell ins Gespräch bei Kaffee und Kuchen. Vollkommen überrascht waren wir, als die beiden uns eröffneten, dass sie ein Holzhaus planen, da es gemütlicher und das Raumklima besser sei. Naja, gut. Kenne ich mich persönlich nicht so mit aus, aber es gibt sie ja in Skandinavien recht häufig. Weiter nachgefragt habe ich dabei erst einmal nicht. Als wir schließlich mit Freunden zusammensaßen und dies erzählten, kam als erstes die Frage auf, welche Art von Holzhaus es denn werden soll.

 

Uff… Da gibt es mehrere? Nun war ich überfragt! Weil ich mich einfach selber über meine eigene Dummheit geärgert habe, ging ich abends anschließend noch ins Internet, um mich ein wenig zu informieren. Und siehe da, es gibt drei verschiedene Arten. Blockhaus, Skelettbau und Holzrahmenbau. Irgendwie schon einleuchtend. Holz ist der älteste Baustoff der Menschheit, warum sollte es da nicht mehr als eine Möglichkeit geben? Es gibt für jede Art von Holzhaus spezielle Firmen, die wahre Experten sind was ihre Variante betrifft. Eine Firma, auf die ich bei meiner Recherche immer wieder gestoßen bin, war die Firma Fullwood Wohnblockhaus (www.fullwood.de). Diese Blockhäuser sind modern anmutende Häuser komplett aus Holz, die sehr einladend und heimelig wirken. Beim Innenausbau kann der Kunde sich frei entfalten. Ob komplette Holzoptik oder ein Mix aus verputzten Wänden und Holz, der Kreativität kann freien Lauf gelassen werden. Der Clou ist, dass viele Holzhäuser, so auch das Fullwood Blockhaus, bereits vorgefertigt werden, und so auf der Baustelle nur noch zusammengebaut. Daher seht das Grundgerüst des Hauses bereits nach wenigen Tagen!

Beim nächsten Gespräch mit den neuen Nachbarn werde ich nun einmal genauer hinterfragen auf welche Art Holzhaus denn nun die Wahl gefallen ist. Ich persönlich würde mich ja schon freuen einmal zu sehen wie so ein Fullwood Blockhaus entsteht und ob die angegebenen Versprechen gehalten werden können.

Das Jugendzimmer – Kinder kreieren ihr eigenes Reich

Heutzutage haben Kinder eine ganz genaue Vorstellung von ihrem Zimmer. Meist soll es direkt ein richtiges Jugendzimmer sein, mit vielen praktischen Funktionen. Ein Zimmer, das als Rückzugsort dient und das genau den Geschmack des Kindes trifft. Jeder kennt die Situation, eigentlich müsste nur das Kinderbett ausgetauscht werden, aber anschließend passt das neue Bett wahrscheinlich nicht zu den alten Möbeln. Entweder wird daher nach einem neutralen Kinderbett gesucht, oder aber direkt ein komplettes Jugendzimmer angeschafft, damit man nicht später ein zusammengewürfeltes Durcheinander hat. Dabei ist es ganz wichtig die Wünsche der Kinder zu berücksichtigen, denn sie müssen sich später darin wohlfühlen. Warum nicht zusammen mit den Kindern stöbern und sie ihr eigenes Reich kreieren lassen was Farbe und Ausführung angeht? Vielleicht ein Ankerplatz für kleine Piraten, oder gar ein Prinzessinnentraum? Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt, wenn man das Internet zu Rate zieht.

die-bude

Online-Shops wie z.B. www.quelle.de bieten hierbei eine recht vielfältige Auswahl sowie lohnende Angebote. Ob einzelne Kinderbetten oder das Jugendzimmer-Gesamtpaket, im World Wide Web wird jeder fündig. Für die meisten der Zimmerprogramme werden immer wieder pfiffige Accessoires und Erweiterungsmöglichkeiten angeboten, so bleibt man für die Zukunft gerüstet.

Ein Vorteil bei der Bestellung im Internet liegt vor allem in der 24h Erreichbarkeit. Hier kann mit den Liebsten auch noch nach Feierabend gestöbert und ausgesucht werden. Dies erspart nicht nur Zeit, die Parkplatzsuche, sondern auch den Frust an den überfüllten Kassen. Nahezu alle Online-Shops bieten außerdem eine kompetente Fachberatung für die verschiedensten Fragen und Unklarheiten an. Niemand muss fürchten „die Katze im Sack“ zu kaufen. Zudem werden die ausgesuchten Möbel des Jugendzimmers ganz schnell und bequem angeliefert. Die Vorfreude auf das neue Zimmer steigt, und mit Mama oder Papa das neue Kinderbett aufzubauen wird zu einem großen Abenteuer. Schließlich verwandelt sich das neue Jugendzimmer Schritt für Schritt zu einem wahren Spielparadies, das Kinderaugen strahlen lässt.

Jugendzimmer – Die Qual der Wahl

Das richtige Kinder- bzw. Jugendzimmer für den Sprössling zu finden kann zu einer ganz schön haarsträubenden Angelegenheit werden. Kinder haben schließlich schon ganz genaue Vorstellungen wie das neue Reich aussehen soll und welche Funktionen abgedeckt werden müssen. Gar nicht so einfach da mit den Kindern auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, der auch noch dazu in das Familienbudget passt. Also sind wir mit Sack und Pack in das Möbelhaus um die Ecke marschiert, um dann festzustellen, dass uns leider kein Jugendzimmer wirklich zusagte. Entweder war es zu „kindisch“, die Qualität miserabel oder schlicht und einfach zu teuer. Schön ist dann etwas anderes! Zumal man sich in der Regel sogar das Wochenende mit solchen Aufgaben verplant, weil das normale Möbelhaus ja auch an bestimmte Öffnungszeiten gebunden ist und diese nicht mit unseren Arbeitszeiten übereinkamen. Nachdem wir diese Prozedur an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden hinter uns gebracht hatten, hatten meine Kinder und auch meine Nerven keine Lust mehr!

Häufig fanden wir in den Geschäften identische Jugendzimmer, die keinen Charme versprühten und auch die Auswahl war eher begrenzt. Mein Mann und ich beschlossen dann uns lieber abends gemütlich vor den Laptop zu setzen und auch einmal online nach Jugendzimmern Ausschau zu halten. Natürlich war dort die Auswahl um einiges größer. Schließlich ist das Internet ja nicht an bestimmte Lieferanten gebunden… Schnell kamen wir auch auf die Seite von Quelle Versand, die uns direkt ansprach. Dort fanden wir sogar einige etwas ausgefallenere Zimmer, die trotzdem nicht überteuert waren und sogar bei unseren Kindern Zustimmung fanden.

Natürlich überlegt man erst einmal kurz, ob man sich trauen soll ein Jugendzimmer ohne kompetente Beratung zu kaufen. Aber auch hier überraschte uns das Internet. Quelle Versand hat für solche Anliegen eine Beratungshotline, die einem 24 Stunden weiterhilft. So konnten wir auch sonntags abends unsere Anliegen vorbringen und uns wurde freundlich und kompetent weitergeholfen. Dort wurde uns auch versichert, dass wenn das Jugendzimmer nicht in Ordnung sei es wieder abgeholt werde. Gesagt, bestellt! Was soll man dazu noch weiter sagen?

Alles war bestens, meine Kinder sind mit dem Jugendzimmer von Quelle Versand sehr glücklich, und wir sind es auch!

Neues Bett – Unterschiede zwischen Boxspringbetten und Polsterbetten

Der Unterschied zwischen Boxspringbetten und Polsterbetten ist schnell geklärt.

Bei Polsterbetten handelt es sich um ein Bett mit einem herkömmlichen Bettgestell und Kopfteil, das, je nach Wunsch, mit Leder oder Stoff bezogen sein kann. Weitere signifikante Merkmale besitzt es eigentlich nicht. Dieses Bett benötigt einen gewöhnlichen Lattenrost, auf dem die Matratze aufgelegt wird. Leidet eine Person an Rückenschmerzen, so sollte ein Experte hinzugezogen werden. Wenn Lattenrost und Matratze nicht optimal miteinander kombiniert werden, können Rückenleiden noch verschlimmert werden. Heutzutage hat man bei einigen Varianten der Polsterbetten die Möglichkeit in der Höhe zu variieren und anzupassen. Dies erleichtert das morgendliche Aufstehen und auch das Beziehen des Bettes. Sie bleiben jedoch immer noch unter der Höhe der Boxspringbetten zurück. Die Lattenrostvariante ist bei uns in Europa die geläufigste, wird jedoch immer häufiger durch die Boxspringvariante ersetzt.

Boxspringbetten kommen ursprünglich aus Amerika und halten nun rasanten Einzug in unsere Gefilde. Es handelt sich hierbei um ein völlig anderes Schlafsystem. Diese Betten besitzen als Untergestell einen Rahmen (Federrahmen), der die eingebaute Federung umgibt und mit Leder oder Stoff bezogen ist. Diese Federn ersetzen den Lattenrost der normalen Betten. Darauf wird eine Federkern oder Taschenfederkernmatratze aufgelegt, so dass das Bett nun mehrfach gefedert ist. Je nach Aufbauvariante der Betten, wird auf das Boxspring eine weitere Topper-Matratze (kurz: Topper) gelegt. Wie bei einem normalen Bett, steht auch der Rahmen des Boxspringbettes auf Füßen um die notwendige Luftzirkulation zu gewährleisten. Durch den speziellen Aufbau der Box Spring Betten, sind diese im Durchschnitt etwa 50-60 cm höher als andere handelsübliche Betten. Das erleichtert natürlich den Ein- bzw. Ausstieg in/aus dem Bett.

Aufgrund des Aufbaus und der Verarbeitung sind die Boxspringbetten preislich etwas höher angesetzt als Polsterbetten. Sie bieten jedoch, durch die mehrfache Federung, einen höheren Schlafkomfort und sind vor allem für Leute mit Rückenleiden eine echte Wohltat.

Die Preise eines Boxspringbetts variieren von unter 1.000 EUR bis 5.000 EUR. Natürlich sind nach oben keinerlei Grenzen gesetzt. Seien Sie bitte bei günstigen Preisen skeptisch! Oft ist nicht das drin, was die Werbung verspricht! Gerade der untere Aufbau des Rahmens wird hier oft vernachlässigt oder mit billigsten Federn ausgestattet, die keinerlei Halt geben. Das Ergebnis wäre ein extrem weiches und  schmerzförderndes Bett ohne stützende Wirkung!

Moderne Gartenbepflanzung

Ein Garten oder eine Terrasse sind gerade während der Sommerzeit oftmals zu einem zweiten Wohnzimmer umfunktioniert. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch bei der Gestaltung viel Wert auf Wohnlichkeit und Gemütlichkeit gelegt wird. Vor allem weil man hierbei Blumen als zentrales Deko-Element verwenden kann und der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Insbesondere Blumen machen eine Terrasse oder einen Garten erst zu einer richtigen Wohlfühl-Oase und sind stets ein absoluter Blickfang. Heutzutage werden Blumen aber nicht einfach nur nach Geschmack ausgesucht, auch die Pflanzenkästen spielen hierbei eine wichtige Rolle. Auch wenn Sie noch so viele verschiedene Blumensorten besitzen, kommen sie erst richtig zur Geltung, wenn sie diese in einem optisch ansprechenden Pflanzenkasten für den Garten präsentieren. Dann erhalten Sie ein harmonisch Gesamtbild, welches auch zukünftige Besucher beeindrucken wird. Der Garten lädt dann förmlich zum relaxen und entspannen ein.

Design im Grünen

Warum also nicht mal den modernen Einrichtungsstil aus der Wohnung oder dem Haus ins Grüne verlagern? In der Gartengestaltung sind mittlerweile viele verschiedene Stile vorhanden, die man garantiert auch in heutigen Wohneinrichtungen wiederfindet. Von klassisch-elegant bis hin zur hochwertigen Designerausstattung, da ist garantiert für jeden Geschmack das Richtige dabei. Das gradlinige und optisch sehr hochwertige Design für den Garten hat es uns in diesem Fall besonders angetan. Denn damit lassen sich gekonnte Akzente setzen und man kann mit kleinen Mitteln einen wohnlichen Flair in den Garten zaubern. Aber mit welchen Elementen kann man dies am besten umsetzen? Für uns steht dabei eindeutig fest: Weniger ist manchmal mehr! Konzentrieren Sie sich bei diesem hochwertigen Stil auf das Wesentliche, wie beispielsweise die Bepflanzung. Wenn man die Blumen in den richtigen Pflanzkasten für den Garten gekonnt in Szene setzt erreicht man genau den zuvor beschriebenen und äußerst geschmackvollen Gartenstil.

tipp!

Für den Garten Pflanzkasten sollten Sie ein sonniges Plätzchen suchen – mit einer Palme bestückt kann diese von April bis Oktober draußen verweilen.

Moderne Badsanierung

Wie Sie auch mit einem kleinen Budget ihr Badezimmer in eine Wohlfühl-Oase verzaubern können!

Möchten Sie ihr Badezimmer in neuem Glanz erstrahlen lassen, oder sind Sie gerade ihr Haus am renovieren und Ihnen fehlt noch eine kostengünstige, aber zeitgemäße Idee für die Renovierung ihres Badezimmers? Dann haben wir hier genau die richtigen Tipps!

Heutzutage ist das Badezimmer schon längst nicht mehr einfach nur ein Raum in dem man morgens die meiste Zeit verbringt. Mittlerweile ist das Badezimmer zu einem der wichtigsten Räume im ganzen Haus geworden, da es im Laufe der Zeit einen wohnlichen Charakter angenommen hat und zudem auch schon mal einen Spa-Besuch ersetzen kann. Deshalb sollte man, gerade wenn es um eine Renovierung des Badezimmers geht, auch ein besonderes Augenmerk auf die Gestaltung und den Wohlfühl-Charakter legen. Denn dies ist absolut kennzeichnend für eine zeitgemäße und moderne Badezimmerrenovierung. Diese Umgestaltung muss nicht immer teuer sein, denn heute kann man auch mit einem kleinen Budget wunderschöne und vor allem besonders stilsichere Details im Badezimmer setzen. Dafür ist es auch nicht immer notwendig eine komplette Badsanierung vorzunehmen, in den meisten Fällen reicht es aus, wenn einzelne Elemente im Bad ausgetauscht werden, wie beispielsweise der Waschtisch. Und da ich persönlich gern spare, habe ich unsere Armaturen im Internet bestellt. Generell habe ich nach 30 Minuten Recherche einen Haufen günstige Badmöbel Shops gefunden. Teilweise kann hier bis zu 50% gespart werden. Doch auch hier gilt es bitte vorab immer „vergleichen“ !

 

Welche Punkte sollten Sie bei der komplett Sanierung ihres Badezimmers auf jeden Fall berücksichtigen?

Zunächst einmal ist es von besonderes großer Bedeutung, dass Sie über einen gut strukturierten und vor allem mit den Handwerkern –wenn hier denn welche zum Einsatz kommen- abgestimmten Zeitplan verfügen. Dies ist ein wichtiger Schritt für die Planungsphase, da somit eine schnelle Benutzung des Badezimmers nach Ablauf der Renovierung sichergestellt werden kann. Für eine optimale Gestaltung ihres Raumes sind weiterhin auch die Berücksichtigung der folgenden Elemente von großer Bedeutung: Bodenbelag, Wandbelag, Zubehör & Möbel bzw. Einrichtungsgegenstände. Zu den einzelnen Elementen werden wir hier im Blog noch eine kleine Serie starten. Seien Sie gespannt!

Heimsauna: Was man beim Bau beachten sollte

Mein Haus, mein Auto, mein Pool und meine Sauna: Das sind alles Statussymbole, ganz klar, und wer keine Fotos von den Kindern in Portemonnaie hat, zeigt halt gern die her. Ein Pool wäre in Deutschland mit mehr kalten als warmen Tagen im Jahr wohl eher eine Verschwendung, eine Sauna wirkt dagegen ziemlich verlockend. Schön warm ist sie im Winter und gesund ist das Schwitzen auch.

Heimsauna: Was man beim Bau beachten sollte weiterlesen